Gute Terraristik-Bücher gehören zur Grundausstattung eines jeden Terrarianer. Es gibt allerdings gute und weniger gute Terraristik-Bücher.

Aus diesem Grund habe ich die besten und beliebtesten Terraristik-Bücher herausgesucht. Es sind allgemeine Bücher dabei, aber auch spezielle Bücher wie z.B. der „Praxis Ratgeber Futtertiere.

1. Praxis Ratgeber Futtertiere

Auf 150 Seiten gibt der Praxis-Ratgeber Futtertiere* viele hilftreiche Tipps zur eigenen Futtertier-Zucht.

Zusammen mit 119 Abbildungen ist dieses Terraristik-Buch verständlich aufgebaut und alle Tipps sind leicht nachvollziehbar.

Der Praxis Ratgeber Futtertiere ist die beste Grundlage, um künftig die Zucht von Futtertieren selbst in die Hand zu nehmen. Ein lohnenswerte Investition für alle, die es leid sind Heimchen & Co. teuer im Fachhandel kaufen zu müssen.

2. Terrarientiere von A bis Z: Reptilien, Amphibien, Spinnentiere, Insekten

Terrarientiere von A bis Z* stellt auf 256 Seiten über 200 Terrarientierarten vor. Es gibt dabei Tipps zur Anfängerfreundlichkeit und zur Haltung.

Sehr gut finde ich, dass auch die deutschen Namen der Terrarientiere genannt werden. Das macht das Buch besonders für Einsteiger wesentlich übersichtlicher.

In Terrarientiere von A bis Z werden zudem 5 klassische Terrarientypen vorgestellt. Außerdem gibt es einen Nachschlageteil mit Fachbegriffen.

Als kleines Highlight am Ende gibt es einen Futtertier-Guide, der besonders für Einsteiger sehr hilfreich sein dürfte.

3. Grundkurs Terraristik

In Grundkurs Terraristik* wird auf 128 Seiten das Grundlagenwissen vermittelt, was man für den Einstieg in die Terraristik braucht.

Es werden die verschiedenen Terrarien, die verschiedenen Terrarientypen und die dazu passenden Einrichtungsmöglichkeiten behandelt. Auch die richtige Technik und eine ansprechende Bepflanzung kommen nicht zu kurz.

Außerdem gibt es auf über 20 Seiten verschiedene Tierportraits, die einen ersten Überblick über die Artenvielfalt im Terrarium schaffen.

Am Ende gibt es noch Tipps zur Gesundheit, Ernährung und Zucht der Terrarium-Tiere.

4. Schlangen im Terrarium: Haltung, Pflege und Zucht von ungiftigen Schlangen

Schlangen im Terrarium* gehört zu den Standardwerken für alle Schlangenhalter. Die aktuelle Auflage ist in 2 Bänden unterteilt. In diesem Band werden die ungiftigen Schlange behandelt.

Es wird dabei neben der Pflege auch auf die rechtlichen Aspekte der Schlangenhaltung eingegangen.

In diesem Band werden folgende Schlangenarten behandelt:

  • Regenbogenschlange (Xenopeltidae)
  • Riesenschlangen (Boidae)
  • Warzenschlangen (Acorchirdidae)
  • Nattern (Colubridae)

5. Skorpione im Terrarium

Skorpione sind eigentlich nur etwas für erfahrene Terrarianer. Wer demnächst einen Skorpion ein neues zu Hause bieten möchte, der findet mit Schlangen im Terrarium* den optimalen Begleiter.

Auf 96 Seiten werden über 50 Skorpionarten vorgestellt. Dabei gibt es jeweils Tipps zur Haltung im Terrarium.

Martin Watz (Autor) hat aber dem Terrarium, der Einrichtung sowie dem Jagd-, Paarungs- und Aufzuchtverhalten eigene Kapitel gewidmet.

Die vielen tollen Fotos zeigen den richtigen Umgang mit den giftigen Artgenossen

Auch dem rechtlichen Aspekten wird Skorpione im Terrarium gerecht. Am Ende gibt es einen rechtlichen Ratgeber.