Die Griechische Landschildkröte gehört mit zu den beliebtesten Landschildkrötenarten. Wie könnten wir also diese tolle Schildkrötenart in unserem großen Terraristik-Leitfaden auslassen.

Im folgenden Beitrag möchten wir Ihnen die Griechische Landschildkröte etwas genauer vorstellen. Dabei gehen wir auf die typischen Charakteristiken, das Verbreitungsgebiet und das Verhalten der Griechischen Landschildkröte ein.

Charakteristiken der Griechischen Landschildkröte

Die Griechische Landschildkröte (Testudo hermanni) teilt sich in zwei Unterarten, Testudo hermanni hermanni und Testudo hermanni boettgeri.

Griechische Landschildkröte beim Baden

Quelle: W.Wegehaupt, CC BY-SA 3.0 und GNU FDL

Die Griechische Landschildkröte erreicht eine Länge von ca. 20cm. Bei sehr guter Pflege kann die Schildkröte ein stattliches Alter von bis zu 100 Jahren erreichen. In freier Natur wird allerdings nur ein Bruchteil über 50 Jahre alt. Wer sich also für eine Griechische Landschildkröte entscheidet, der kann eine Freundschaft auf Lebenszeit eingehen.

Der markante Panzer der Griechischen Landschildkröte ist gelb bis oliv und weißt dunkle Flecken auf. Je nach Unterart und Tier können die dunklen Flecken ganz unterschiedlich sein. Je älter die Griechische Landschildkröte wird, umso blasser werden auch ihre Farben auf dem Panzer.

Der Kopf und die Beine der Griechischen Landschildkröte sind gelblich bis braun.

Verbreitungsgebiet der Griechischen Landschildkröten

Das Verbreitungsgebiet der Griechischen Landschildkröte reicht vom südlichen Spanien über Italien und Griechenland bis hin nach Rumänien. Zudem sind zahlreiche Mittelmeer-Inseln von der Griechischen Landschildkröte bewohnt.

Die Schildkröten sind in fast jedem Lebensraum des Mittelmeergebiets zu finden, darunter Kiefern- und Eichenwälder sowie Strauch- und Heckenlandschaften. Man findet dir Griechische Landschildkröte aber auch auf Wiesen, Äckern und in Gärten. Sogar in einer Höhe von ca. 1.500m wurden schon Exemplare gefunden.

Mkljun, GNU FDL

(Testudo hermanni hercegovinensis gilt nicht mehr als eigenständig Unterart)

Leider ist der Lebensraum der Griechischen Landschildkröte sehr gefährdet. Gerade in Europa dringt der Mensch sehr schnell in den Lebensraum der Tiere vor, was auch diese Schildkrötenart zu spüren bekommt.

Ein weiteres Problem war die Entnahme von Wildtieren. Aus diesem Grund wurde auch die Griechische Landschildkröte 1975 unter das Washingtoner Artenschutz-Übereinkommen gestellt. Seitdem sind die Wildtierexporte stark zurückgegangen.

Das Verhalten und die Lebensweise

Griechische Landschildkröten sind hauptsächlich tagaktiv. Das ist auch nur logisch, als dass die Schildkröten das Sonnenlicht zur Verdauung brauchen.

Als wechselwarme Tiere können sie ihre Körpertemperatur nämlich nicht eigenständig regulieren. Die Temperatur regulieren Griechische Landschildkröten, indem sie zwischen sonnigen und schattigen Plätzen wechseln. Deshalb wird man die Schildkröten gerade in den Übergangszeiten (Frühjahr und Herbst) beim Sonnenbaden antreffen.

Wenn es langsam wärmer wird (Mai bis Juni) und die Tiere nicht mehr um jeden Sonnenstrahl kämpfen müssen, ist die Paarungszeit gekommen. Kurz darauf findet auch die Eiablage statt.

Die kleinen Landschildkröten wirken auf den ersten Blick sehr schutzlos. Da sollte man meinen, dass die Griechische Landschildkröte unheimlich viele Feinde hat.

In jungen Jahren ist das auch definitiv der Fall. Sogar kleine Ratten, Füchse, Hunde und Greifvögel stellen eine große Gefahr für die kleinen Landschildkröten dar. Deshalb verstecken sich Jungtiere meist in Büschen und Sträuchern.

Haben die Griechischen Landschildkröten allerdings ihre volle Körpergröße erreicht, dann stellen nur noch sehr große Tiere eine ernsthafte Bedrohung dar.

Die Griechische Landschildkröte selbst ist ein Pflanzenfresser. Bevorzugt werden dabei Blätter, Blüten und Früchte. Die Stängel lassen die kleinen Feinschmecker meistens aus.

Bei der Futtersuche können die Schildkröten ein Strecke von 80 bis 400m zurücklegen. Allein dadurch lässt sich schon ableiten, dass die Griechische Landschildkröte ein große Gehege braucht. In der freien Natur haben die Tiere nämlich ein sehr großes Revier.

Unser Fazit und weitere Beiträge

Das soll es soweit zur Griechischen Landschildkröte gewesen sein. In den kommen Beiträgen geht es dann verstärkt um die Haltung und Pflege einer Griechischen Landschildkröte, aber auch wie man ein geeignetes Außengehege aufstellt.

Natürlich gibt es auch wieder Tipps, wenn Sie eine Griechische Landschildkröte kaufen wollen. Wie bei allen anderen Tieren der Terraristik auch, gibt es eine Menge vor und beim Kauf zu beachten.

Bildquellen: