Landschildkröten sind wahre Urgesteine. Fast auf der ganzen Welt und in den unterschiedlichsten Lebensräumen sind diese sagenhaften Tiere beheimatet.

Gerade Einsteigern fällt es meist schwer eine passende Landschildkrötenart zu finden. In diesem Beitrag stellen wir deshalb 5 beliebte Einsteigerarten vor und geben Tipps, wie Sie tiefer in die Welt dieser wundervollen Tiere eintauchen können.

 

 

Größe und Nachzucht von Landschildkröte

Die Galapagos Landschildkröte im Australia Zoo

Quelle: Fritz Geller-Grimm, CC BY-SA 2.5

Am bekanntesten ist wohl die Galápagos-Riesenschildkröte, die eine Größe von über 1,3 Metern erreichen kann. Aber auch andere Arten erreichen eine stattliche Größe, wie beispielsweise die weiter unten vorgestellt Pantherschildkröte, die man auch zu Hause halten kann. Sie erreicht eine Länge von über 50cm. Wer sich also eine Landschildkröte wie die Pantherschildkröte anschaffen möchte, der sollte sich der Größe bewusst sein und über ausreichend Platz verfügen. Aber keine Angst, es gibt auch kleinere Arten, die etwas weniger Platz brauchen.

Der Großteil der Landschildkröten ist durch den Menschen in seinem natürlichen Lebensraum bedroht. Daher stehen die Landschildkröten unter besonderem Schutz. Wildtiere dürfen entweder gar nicht oder nur unter sehr strengen Bedingungen gehalten werden.

Terrarianer bekommen ihre Tiere daher in der Regel aus Nachzuchtstationen oder von Züchtern. Die natürlichen Bestände werden auf diese Weise zusätzlich geschützt. Aber auch für uns hat diese Art der Landschildkrötenbeschaffung wesentliche Vorteile. Die Nachzuchten sind sehr viel robuster und oftmals sogar noch schöner als ihre Artgenossen in freier Wildbahn. Das wird erreicht, indem nur die schönsten und stärksten Tiere weiter gezüchtet werden.

5 beliebte Landschildkörtenarten

Nicht jede Landschildkrötenart kann einfach so zu Hause gehalten werden, sei es weil die Art unter Schutz steht oder weil die Haltungsbedingungen einfach zu komplex sind.

Mit der Zeit sind bestimmte Arten besonders beliebt geworden. Für manche Landschildkrötenarten braucht man allerdings sehr viel Erfahrungen. Wir stellen hier daher nur Arten vor, die entweder leicht zu halten sind oder auch von engagierten Einsteigern noch gemeistert werden können.

Tropische Landschildkröten sind besonders schön und weisen eine große Farbenvielfalt auf. Die Tiere werden überwiegend in großflächigen Innenraumterrarien gehalten. Selbst im Sommer sind Temperatur und Luftfeuchtigkeit nicht so, als dass man diese Landschildkröten im Freien halten könnte.

Sehr beliebt und weit verbreitet sind die europäischen Landschildkröten, die ein etwas milderes Klima gewohnt sind als ihre tropischen Artgenossen. Die Tiere werden den Großteil des Jahres im Freilandterrarium gehalten und erst zur Überwinterung in die Wohnung/den Keller gebracht. Es gibt aber auch Arten, die so widerstandsfähig sind, dass sie im Freien überwintern können.

1. Griechische Landschildkröte (Testudo hermanni)

Die Griechische Landschildkröte beim Baden

Quelle: W.Wegehaupt, GNU FDL und CC BY-SA 3.0

Beginnen wir mit der Griechischen Landschildkröte, die eine der beliebtesten Landschildkrötenarten ist. Die europäische Landschildkröte wird ca. 20cm groß und wird in zwei Unterarten gegliedert, hermanni hermanni  und Testudo hermanni boettgeri. Dabei ist besonders die zweite Unterart Testudo hermanni boettgeri in unserer Klimaregion etwas leichter zu pflegen.

Die Griechische Landschildkröte ist zwischen Südspanien und Rumänien weit verbreitet. Die tagaktiven Tiere bevorzugen Kiefern- und Eichenwälder genauso wie Strauch- und Heckenlandschaften.

In unserem Portrait über die Griechische Landschildkröte haben wir bereits ausführliche über diese Schildkrötenart berichtet.

2. Maurische Landschildkröte (Testudo graeca)

Die Maurische Landschildkroete von oben

Quelle: Richard Mayer, GNU FDL und CC BY-SA 3.0

Die Maurische Landschildkröte gehört ebenfalls zu den europäischen Landschildkröten und ist für Terraristik-Einsteiger sehr empfehlenswert, da die Tiere verhältnismäßig leicht zu halten sind.

Je nach Unterart wird die Maurische Landschildkröte bis zu 30cm groß. Insgesamt gibt es 10 Unterarten, die vorwiegend in Asien und Nordafrika beheimatet sind. Zwei der Unterarten trifft man allerdings im Mittelmeerraum an. Einen sehr guten Überblick über das Verbreitungsgebiet bietet diese Karte.

Die tagaktiven Tiere haben viele unterschiedliche Lebensräume besetzt, wie beispielsweise Steppen, Sumpfregionen, Wälder, Dünenlandschaften oder sogar Halbwüsten.

3. Breitrandschildkröte (Testudo marginata)

Breitrandschildkröte beim Nestbau

Quelle: Richard Mayer, GNU FDL und CC BY-SA 3.0

Auch die Breitbandschildkröte zählt zu den europäischen Landschildkröten, für die man allerdings etwas mehr Erfahrung mitbringen sollte.

Diese Landschildkrötenart wird zwischen 20cm und 34cm groß. Sie beheimatet die Balkanhalbinseln sowie die ägäischen Inseln. Die Breitrandschildkröten sind vorwiegend in trockeneren Gegenden anzutreffen. Es wurden sogar schon Landschildkröten in Steppenregionen entdeckt.

[sam id=“6″ codes=“true“]

4. Pantherschildkröte (Stigmochelys pardalis)

Pantherschildkröte bei der Nahrungsaufnahme

Quelle: Berthold Werner, GNU FDL und CC BY-SA 3.0

Die Pantherschildkröte ist eine beliebte tropische Landschildkröte, die ohne Problem stattliche 50cm groß werden kann. Es gibt insgesamt zwei Unterarten, die südafrikanische und die ostafrikanische Pantherschildkröte.

Wie der Name schon vermuten lässt, stammt diese Landschildkrötenart aus dem Süden bzw. Osten Afrikas, wie beispielsweise dem Kongo, Somalia, Südafrika, Swasiland und Urganda. Die Tiere sind in trockenen Steppenregionen und Feuchtsavannen beheimatet. Innerhalb dieser Regionen haben sich die Pantherschildkröten in so gut wie jedem Lebensraum ausgebreitet.

5. Spaltenschildkröte (Malacochersus tornieri)

Spaltenschildkröte

Quelle: Nevit Dilmen, GNU FDL und CC BY-SA 3.0

Die Spaltenschildkröte wird bis zu 20cm groß und ist damit eine kleinere Landschildkrötenart.

Diese Landschildkrötenart lebt vor allem in den felsigen Landstrichen Tansanias und Kenias, die von Dornenbüschen bewachsen sind. Ihren Namen hat die Spaltenschildkröte aufgrund ihres Abwehrverhaltens bekommen. Sie versteckt sich vor ihren Angreifern in Felsspalten und bläht sich dabei so stark auf, dass man sie nicht mehr herausziehen kann.

Auch für die Spaltenschildkröte sollte man ein wenig Erfahrung mitbringen. Wenn Sie allerdings sehr motiviert sind und sich entsprechend auf diese interessante Landschildkröte vorbereiten, sollte die Haltung trotzdem zu meistern sein.

Empfehlenswerte Literatur über Landschildkröten

Auf gute Literatur kann man in der Terraristik nicht verzichten. Auch zum Thema Landschildkröten wurden zahlreiche Bücher verfasst. Dabei gibt es gut und weniger gute Werke. Wir haben daher die besten Bücher für Sie rausgesucht.

Unser Fazit zu Landschildkröten

Es gibt auch für Einsteiger und engagierte Neulinge viele faszinierende und wunderschöne Landschildkrötenarten. Besonders die tropischen Landschildkröten haben eine beeindruckende Panzermusterung. Dafür sind die meisten europäischen Landschildkröten, aufgrund des Klimas der entsprechenden Herkunftsländer, etwas leichter zu halten.

Egal für welche Landschildkrötenart sie sich am Ende entscheiden, alle hier vorgestellten Arten brauchen ein solides Grundwissen über den Lebensraum, das Verhalten und die notwendigen Haltungsbedingungen. Bedenken Sie zudem, dass Landschildkröten sehr viel Platz für sich beanspruchen und ein stattliches Alter erreichen können. Landschildkröten hält man also nicht einfach mal so zum Spaß, sondern entschließt sich für eine intensive und langjährige Freundschaft.

Der nächste Schritt für Sie besteht nun darin, alles Wissen über ihre Lieblingsart aufzusaugen. Denn erst mit dem entsprechenden Grundwissen können sie für eine artgerechte Haltung sorgen und den entsprechenden Lebensraum schaffen. Die oben verlinkten Webseiten und Bücher bieten dafür eine sehr guter Grundlage.

Bildquellen:

  • Galapagos Schildkröte: Wikimedia (Lizenz: Creative Commons Attribution-Share Alike 2.5 Generic)
  • Griechische Landschildkröte: Wikimedia (Lizenz: GNU)
  • Maurische Landschildkröte: Wikimedia (Lizenz: Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported)
  • Breitrandschildkröte: Wikimedia (Lizenz: Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported)
  • Pantherschildkröte: Wikimedia (Lizenz: Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported)
  • Spaltenschildkröte: Wikimedia (Lizenz: Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported)